EC-Gerät von PAYONE mit oder ohne monatliche Grundgebühr

EC-Terminal
Mastercard
Maestro
Visa
V-Pay
girocard
Google Pay
Apple Pay
Mehr Zahlungsarten

Bei der Anschaffung eines neuen EC-Gerätes wenden sich viele zuerst an ihre kontoführende Bank. Jedoch: Um das individuell beste EC-Gerät und die besten Vertragskonditionen zu finden, ist die Hausbank oft nicht der beste Ansprechpartner. Denn die Banken selbst agieren nur als Mittler zwischen Endkunden und dem Zahlungsdienstleister, der das Kartenterminal letztendlich liefert. Als Händler, Gastronom oder Dienstleiser sollten Sie den Akzeptanzvertrag statt bei einer Bank direkt bei einem Zahlungsdienstleiser abschließen.

Wie beeinflusst der Akzeptanzvertag die Gesamtkosten?

Den richtigen, kostengünstigsten Vertrag finden, ist der wichtigste Schritt bei der Anschaffung eines Kartenterminals. Erst danach folgt die Bestimmung der passenden technischen Ausstattung. Unabhängig von den Features gilt: Kartenterminals sind teure High-Tech-Geräte. Ähnlich wie bei Mobiltelefonen haben sich deshalb Vertragsmodelle durchgesetzt, bei denen das EC-Gerät über eine monatliche Geräte-Miete abgerechnet wird.

Ein solcher "klassischer" Vertrag mit monatlicher Grundgebühr und Kosten für jede einzelne Zahlung eignet sich jedoch nicht für alle Geschäftsinhaber. Wer nicht oft bargeldlos kassiert, stört sich zurecht an fixen monatlichen Gebühren - und profitiert von einem Vertrag ohne Fixkosten. PAYONEs Tarif All Time Flex bietet genau dies. All Card Flat ist dagegen ideal, wenn viele Kartenzahlungen mit geringem Bon anfallen, aber auch PAYONE Classic kann die kostengünstigste Wahl für Sie sein.

Beim Tarif All Card Flat gibt es keinen Gebühren-Unterschied für die verschiedenen Zahlungsarten. Die monatliche Grundgebühr beinhaltet eine beliebige Anzahl Transaktionen bis zu einem vorab festgelegtem Umsatzvolumen. Erst danach fallen je Zahlung Kosten zu einem festen Gebührensatz - unabhängig von der Zahlungsart.
Bei All Time Flex fällt dagegen keine Grundgebühr an. Dafür kosten die einzelnen Zahlungstransaktionen - abhängig von der Zahlungsart - etwas mehr als bei PAYONE Classic.
PAYONE Classic ist ein "klassischer" Vertrag mit fixer monatlicher Grundgebühr und variablen Kosten je Transaktion und Zahlungsart.
Angebot
All Time Flex

Für alle, die gelegentlich
bargeldlos kassieren

0,00 € mtl. Fixpreis

Flexpreis nach Transaktionsanzahl

Gebührenmodell

0,75 %

Gebühren für Zahlungen mit girocard

0,9 - 1,9 %

Gebühren für Zahlungen mit internationalen Debit- und Kreditkarten

1,00 €

Einrichtungsgebühr

Zahlungsarten
Akzeptanz gängiger Zahlungsarten ohne mtl. Fixkosten
Besonders geeignet für Unternehmer, die gelegentlich bargeldlos kassieren, da nur bei Transaktionen Kosten entstehen
Mehr erfahren

0,00 € mtl. Fixpreis

All Card Flat

Für alle, die regelmäßig
bargeldlos kassieren

ab 29,90 € mtl. Fixpreis

Mtl. Festpreis nach Umsatzvolumen

Gebührenmodell

In Festpreis inkl.

Gebühren für Zahlungen mit girocard

In Festpreis inkl.

Gebühren für Zahlungen mit internationalen Debit- und Kreditkarten

0,00 €

Einrichtungsgebühr

Zahlungsarten
Mtl. Flatrate zur Akzeptanz aller Zahlungsarten
Besonders geeignet für Unternehmer, die regelmäßig bargeldlos kassieren und von einem Flatrate-Tarif profitieren
Mehr erfahren

ab 29,90 € mtl. Fixpreis

PAYONE Classic

Für alle, die individuell
bargeldlos kassieren

ab 8,90 € mtl. Fixpreis

Mtl. Grundgebühr + Transaktionskosten

Gebührenmodell

0,24 %

Gebühren für Zahlungen mit girocard

1,49 %

Gebühren für Zahlungen mit internationalen Debit- und Kreditkarten

50,00 €

Einrichtungsgebühr

Zahlungsarten
Individuelles Zahlungspaket
Besonders geeignet für Unternehmer, die sich ihren eigenen Preis-Leistungs-Mix zusammenstellen wollen
Mehr erfahren

ab 8,90 € mtl. Fixpreis

Was kosten die verschiedenen Zahlungsarten?

PAYONE ist es ausgesprochen wichtig, dass die Verträge in Bezug auf die Kosten leicht verständlich und voll transparent sind. Für Zahlungen im Lastschriftverfahren, per Electronic Cash oder Kreditkarte fallen unterschiedliche Gebühren an (außer bei All Card Flat, siehe oben) – und für Händler ist es in diesem Fall nicht leicht, die Übersicht zu behalten. Gerade für Händler oder Dienstleister, die mit kleinen Margen arbeiten müssen, kann ein Unterschied von 1% (z. B. bei girocard im Vergleich zur Kreditkarte) durchaus relevant sein. Die genauen Kosten für die einzelnen Zahlungsarten finden Sie bei den Vertragstarifen.

Zahlungsart POS Maestro
Zahlungsart POS Apple Pay
Zahlungsart POS Mastercard
Zahlungsart POS Girocard
Zahlungsart POS VISA
Zahlungsarten Bluecode
Zahlungsart POS JCB
Zahlungsart POS American Express
Zahlungsart POS UnionPay
Zahlungsart POS Google Pay
Zahlungsart POS Alipay
Zahlungsart Vpay

Welche Zahlungsarten sollten Sie anbieten?

Es ist sinnvoll, die Zahlungsarten anzubieten, die Ihre Kunden tatsächlich nachfragen. Es ist ärgerlich, wenn ein Kunde eine Ware oder Dienstleistung bezahlen möchte und dies nicht kann, weil eine gewünschte Zahlungsart nicht verfügbar ist. Auch heute verzichten viele Händler und Dienstleister bspw. auf die Kreditkartenakzeptanz, weil Sie die höheren Transaktionsgebühren für eine Kreditkartenzahlung nicht tragen möchten. Jedoch: Kreditkarten-Transaktionen kosten heute nur noch wenig mehr als eine girocard-Zahlung und - wichtiger - Smartphone-Zahlungen werden meist über Kreditkarten abgerechnet. Was bedeutet, dass ein Händler eine Smartphone-Zahlung nicht annehmen kann, wenn der Akzeptanz-Vertrag nur girocard-Zahlungen abdeckt. Da Kunden aller Altersgruppen immer häufiger per Smartphone zahlen, sollte die Kreditkartenakzeptanz immer Teil Ihres Akzeptanzvertrags sein.

Falls Sie bereits mit einem Kartenterminal arbeiten, das keine Kreditkarten akzeptiert, können wir helfen: PAYONE kann die Kreditkartenakzeptanz auf Ihr existierendes Terminal aufschalten. Auch wenn Sie Ihr Terminal bei einem anderen Zahlungsdienstleister oder über Ihre Bank beziehen.

Wie wichtig sind Mehrwertdienste wie Cashback oder Flottenkartenakzeptanz?

PAYONE bietet eine ganze Reihe sogenannter Mehrwertdienste wie Cashback, dynamische Währungsumrechnung, Flottenkartenakzeptanz, die bargeldlose Trinkgeldakzeptanz (TIPP-Service) und einige weitere. Nicht jeder Zusatzservice ist für jedes Unternehmen relevant, in der Gastronomie ist das bargeldlose Trinkgeld heutzutage aber fast ein "Muss".

Cashback Bargeldauszahlung an der Kasse

Machen Sie Ihre Kasse zum Geldautomaten. Bieten Sie Ihren Kunden beim Einkauf einen echten Mehrwert und reduzieren Sie gleichzeitig Ihre Kosten fürs Bargeld-Handling.

Tip Service Bargeldlos Trinkgeld geben

Machen Sie es Ihren Gästen einfach, Trinkgeld zu geben: Mit unserem Tip Service können Sie Trinkgeld bei der Kartenzahlung direkt über das Kartenlesegerät buchen – schnell und einfach.

TaxFree Mehrwertsteuer rückerstatten

Tax Free Shopping ermöglicht es internationalen Kunden, sich die Mehrwertsteuer rückerstatten zu lassen, die sie bei Einkäufen im Ausland entrichtet haben – mit unserem Partner Global Blue an mehr als 700 Refund-Stellen.

Dynamic Currency Conversion Internationale Währungen umrechnen

Ein Terminal mit DCC (dynamische Währungs-Umrechnung) erkennt bei Kreditkartenzahlung automatisch die Heimatwährung des Karteninhabers - kein Umrechnen, kein Vergleichen der Wechselkurse, volle Transparenz.

eDocs Digitale Belegverwaltung und –archivierung

eDocs erzeugt am Terminal automatisch einen elektronischen Händlerbeleg und speichert diesen in einem digitalen Archiv, wo Sie ihn bei Bedarf einfach abrufen können – kein aufwändiges Sortieren und Suchen von Belegen mehr.

Mobil oder Stationär? Welches EC-Gerät ist für mich das richtige?

Passender Vertrag und alle für Sie wichtigen Zahlungsarten und Mehrwert-Services gefunden? Nun gilt es noch, dass richtige EC-Gerät zu bestimmen. Für die Zahlungsabwicklung ist immer eine Datenverbindung via Internet erforderlich. Per Kabel ans Netz angeschlossene EC-Geräte gelten als stationäre EC-Terminals, per WLAN oder SIM-Karte angebundene EC-Geräte gelten als mobile EC-Terminals.

Welches EC-Gerät für Sie das richtige ist, hängt davon ab, ob Sie an einem oder an wechselnden Standorten kassieren? Gegenfalls auch davon, ob Sie an einem Standort an wechselnden Positionen kassieren möchten:

Kassieren Sie an einem festen Standort, kann das Terminal per fest installiertem Kabel (LAN-Anschluss) stationär oder über WLAN mobil angeschlossen werden.
Für den Betrieb an wechselnden Standorten – z. B. bei Kundenbesuchen oder auf Wochenmärkten – lassen sich einige von PAYONEs EC-Terminals mit einer eigenen SIM-Karte ausrüsten.

Die FAQ
zum EC-Gerät

  • Wann ist PAYONE Classic am besten geeignet?
  • Wann ist die All Card Flat der beste Vertrag?
  • Wann eignet sich die All Time Flex?
  • EC-Gerät, EC-Terminal, Kartenterminal oder Kartenlesegerät? Gibt es zwischen den Geräten Unterschiede?
  • Wie und wann erfolgen Bonitätsprüfung und Zahlungsgarantie?
  • Hard- und Software der Kartenterminals und die Anschluss-Varianten
  • Was sind Transaktionskosten?
Mehr anzeigen