Neue Händler-Bedingungen im girocard-System

Händlerbedingung im Girocard-System

Die Deutsche Kreditwirtschaft hat Ende 09/2020 neue Händlerbedingungen zur Teilnahme am girocard-System (ehemals electronic cash-System / ec-System) veröffentlicht.

Payone übermittelt lediglich die aktuelle Neufassung der Händlerbedingungen im Auftrag der Deutschen Kreditwirtschaft. Etwaige Widersprüche oder Rückfragen in Bezug auf die Händlerbedingungen muss der Vertragspartner mit seiner jeweiligen Hausbank klären.

Wesentliche Änderungen sind:

  • Anpassung der Scheme-Bezeichnung, d.h. das electronic cash-System heißt nun girocard.
  • Kartenausgebende Institute dürfen auch girocard-Karten in digitaler Form ausgeben, welche z.B. in customer smart devices (Smartphones etc.) hinterlegt werden können.
  • Anhebung des Kontaktlos-Limits von bisher max. 25,00 Euro auf 50,00.
  • In Verbindung mit digitalen girocards dürfen auch zusätzliche bzw. alternative Authentifizierungsmethoden angewendet werden, wie z.B. Fingerprint oder Face-Recognition

Die Händlerbedingungen regeln die Rechtsbeziehung zwischen Händlern, die Zahlungen mit der girocard akzeptieren und den Kartenherausgebern (Issuer). Sie gelten als genehmigt, wenn das Unternehmen nicht schriftlich oder auf dem vereinbarten elektronischen Weg Widerspruch bei seinem kontoführenden Zahlungsdienstleister erhebt. Das Unternehmen muss den Widerspruch innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der Änderung an seinen kontoführenden Zahlungsdienstleister absenden.

Die aktuellen Händlerbedingungen können unter https://www.payone.com.de/DE-de/agb abgerufen werden.

HABEN SIE FRAGEN? WIR SIND FÜR SIE DA!